Neben der lebhaften Neuinterpretation des Terrazzos, feiert 2019 auch ein eher zeitloser Klassiker sein Comeback: Das Wiener Geflecht – ein Wabenmuster aus Rattanstreifen, einem langlebigen und robusten Material. Der ikonische Wiener Kaffeehausstuhl des Kultlabels Thonet setzte einst Omas Esstisch in Szene – und ist heute aus kaum einer Wohnung mehr wegzudenken.

Das Comeback der Wiener Kaffeehauskultur

Von überall schwappen sie uns entgegen, die Bilder wunderschön inszenierter Rattanmöbel – aus Magazinen, den Wohnungen angesagter Blogger, von Möbelmessen oder Interior Designern. Es scheint, als seien gerade alle nahezu verrückt nach dem Material, das uns mit seiner zeitlosen Eleganz in die  Wiener Kaffeehäuser des 19. Jahrhunderts zurückversetzt. Nachdem das deutsche Traditionsunternehmen Thonet einen der ikonischen Designentwürfe mit dem damals noch recht unbekannten Rohrgeflecht bespannte, erlebte das Wiener Geflecht um 1900 einen regelrechten Boom in der österreichischen Metropole. Die geschwungene Leichtigkeit der Stühle sorgte dafür, dass sie bald jedes der berühmten Wiener Kaffeehäuser zierten. Neben dem Modell Nr. 14 gehörte auch der Thonet Freischwinger S32 des Designers Marcel Breuer zu den einprägsamsten Entwürfen des Möbelherstellers.

Quelle: Thonet

Moderne Neuinterpretationen eines Klassikers

Dabei ist es eigentlich kein Wunder, dass gerade das Wiener Geflecht ein so begeistertes Revival feiert. Natürliche Möbel aus warmen Materialien wie Bambus, Holz oder Rattan unterstreichen den gesellschaftlichen Wandel zu einem nachhaltigeren Leben. Das schnelle Wachstum und die Langlebigkeit der Rattanpflanze sorgen dafür, dass das Rohrgeflecht nicht nur elegant aussieht, sondern auch besonders nachhaltig ist. Mittlerweile beschränkt sich der Einsatz daher nicht mehr nur auf Sitzgelegenheiten. Ob in Sideboards, Sofas, Couchtischen oder Raumtrennern verarbeitet – die edlere Variante des Rattanmusters wird momentan kontinuierlich neu interpretiert. Besonders der geschwungene Charakter der früheren Bugholzmöbel wird heute immer mehr durch geometrische Linien ersetzt. Wir sind gespannt, was das Wiener Geflecht künftig noch zu bieten hat.

Headerbild: H&M Home

Weitere Impulse zu Design

Trendreport: MAISON&OBJET 2019

Trendreport: MAISON&OBJET 2019

Die MAISON&OBJET ist nicht nur irgendeine weitere Designmesse; es ist die wahrscheinlich wichtigste Fachmesse für alle, die das Unerwartete lieben. Wir zeigen, auf welche Trends wir uns freuen dürfen, warum Handarbeit wieder à la mode ist und welcher Raum künftig...

Fact Friday: Der Bodenbelag mit Charakter

Fact Friday: Der Bodenbelag mit Charakter

Trendig, trendiger, Terrazzo? Design verändert sich ständig, neue Trends kommen, alte Trends gehen. Was uns dabei immer wieder auffällt: Das Rad wird nur selten neu erfunden. Sprich, wir erkennen plötzlich Dinge wieder, die uns aus Kindheitstagen nur zu gut in...

Interior Trends: Der Stilmix

Interior Trends: Der Stilmix

Je mehr Zeit wir mit Reisen verbringen, in Hotels oder Airbnb’s übernachten, umso wichtiger wird uns der Wohlfühlfaktor im eigenen Zuhause. Wir lieben klar strukturierte Elemente, geometrische Formen, neutrale Farben. Und trotzdem wünschen wir uns das gewisse Etwas,...

Newsletteranmeldung

Pin It on Pinterest

Share This